Kategorie: Blog

Spülmaschinentabs

spülmaschinentabs

Für die Reinigung des Geschirrs in der Spülmaschine werden zumeist Spülmaschinentabs verwendet. Sie sind von vielen Herstellern und in verschiedenen Varianten erhältlich, da ist es nicht immer leicht, die richtigen Tabs zu wählen. Spülmaschinentabs sind einfach in der Anwendung, da sie nicht dosiert werden müssen. Sie müssen das Tab einfach nur aus der Folie nehmen und dann in die Dosierkammer der Spülmaschine legen. Pro Spülgang genügt ein Tab.

 

Spülmaschinentabs in verschiedenen Varianten

Preiswert sind die einfachen Spülmaschinentabs, die lediglich der Reinigung Ihres Geschirrs dienen. Sie müssen Klarspüler in die Spülmaschine füllen, um Kalk- und Wasserflecken vom Geschirr zu entfernen, und Salz, um Verkalkungen zu verhindern. Verschiedene Tabs verfügen zusätzlich über einen Spezialreiniger. 2-in-1-Tabs bestehen aus Salz und Reinigungsmittel, so können Sie auf Salz verzichten. Verwenden Sie 3-in-1-Tabs, so müssen Sie keinen Klarspüler und kein Salz in die Maschine füllen, da beides in den Tabs enthalten ist. Bessere Reinigungsergebnisse erzielen Sie jedoch meistens mit einfachen Tabs sowie mit Salz und Klarspüler.

 

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschinenreiniger

spülmaschinenreiniger

Damit Sie gleichbleibend gute Reinigungsergebnisse mit der Spülmaschine erzielen, kommt es darauf an, dass Sie sie regelmäßig reinigen. So können Sie Fett und andere Verunreinigungen entfernen, die sonst die Sauberkeit des Geschirrs beeinträchtigen würden. Im Handel werden Spülmaschinenreiniger angeboten, die Sie in die Spülmaschine geben können, um dann den Spülgang ohne Beladung zu starten. Der Spülmaschinenreiniger ist zum Spülen und Reinigen der Geschirrspülmaschine, nicht jedoch von Geschirr geeignet, da er sehr aggressiv ist. Er entfernt Fett und Kalk aus der Maschine. Für die Reinigung Ihrer Spülmaschine benötigen Sie eine ganze Flasche Spülmaschinenreiniger. Stellen Sie die geöffnete Flasche mit dem Reiniger in den Besteckkorb Ihrer Spülmaschine und wählen Sie das empfohlene Programm.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschinenpulver

Spülmaschinenpulver

Für die Reinigung des Geschirrs in der Spülmaschine können Sie Tabs, aber auch Pulver verwenden. Tabs sind bequemer in der Anwendung, doch Pulver ist sparsamer und führt zu besseren Reinigungsergebnissen als Tabs. Das Pulver können Sie von vielen Herstellern verwenden, Tests im Internet helfen Ihnen, das richtige Pulver zu finden. Mit einem Dosierlöffel geben Sie das Pulver in die Dosierkammer der Spülmaschine, dann starten Sie wie gewohnt das Spülprogramm. Sie sollten, genau wie bei den Tabs, immer Klarspüler und Salz verwenden, damit es nicht zu Verkalkungen kommt. Das Pulver löst sich häufig besser als Tabs, auch die Trocknungsergebnisse werden zumeist besser als mit Tabs.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschinenkorb

Spülmaschinenkorb

Damit Sie das Geschirr in der Spülmaschine unterbringen können, kommt es auf den Spülmaschinenkorb an. Die Spülmaschinen verfügen über einen oberen und einen unteren Korb. Das Material dieser Körbe ist korrosionsbeständiges Metall. Die Körbe laufen auf Schienen, ähnlich wie Schubladen. Sie lassen sich für die Be- und Entladung ausziehen. Im oberen Korb können Sie kleineres, leichteres, empfindlicheres und weniger verschmutztes Geschirr als im unteren Korb unterbringen, während Sie im unteren Korb auch Töpfe und Pfannen platzieren können. Die Körbe verfügen über Einteilungen für Teller und für anderes Geschirr, so kann das Geschirr nicht verrutschen. Im unteren Korb wird bei den meisten Geräten zusätzlich ein Besteckkorb untergebracht.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschinenfront

Spülmaschinenfront

Die Spülmaschinenfront ist, abhängig vom Gerät, ganz unterschiedlich gestaltet. In der Spülmaschinenfront befinden sich im oberen Bereich häufig die Bedienelemente und die Anzeigen. Bei Einbaugeräten ist die Front so gestaltet, dass Sie eine Blende im selben Design wie Ihre Einbauküche anbringen können. Eine solche Blende ist bei einer Einbauküche zumeist schon vorhanden. Bei Spülmaschinen als Unterbaugeräte verschwindet die Front zumeist nicht hinter einer Blende, die Front ist sichtbar. Schön gestaltet ist die Spülmaschinenfront bei den Standgeräten, da sie sichtbar ist. Sie treffen auf die verschiedensten Designs. Neben Fronten aus Edelstahl oder in schlichtem Weiß treffen Sie auch auf farbige Fronten oder in Fronten in Holzoptik.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine zieht zu wenig Wasser

Spülmaschine zieht zu wenig wasser

Zieht Ihre Spülmaschine zuwenig oder gar kein Wasser, so steckt zumeist ein technischer Defekt dahinter. Häufig ist das Magnetventil defekt oder es zieht keine Spannung. Sie sollten, wenn Sie nicht gerade handwerklich begabt sind, nicht selbst versuchen, dieses Problem zu beheben, denn das Magnetventil schützt vor Wasserschäden. Legen Sie selbst Hand an, kann es zu einem Wasserschaden kommen. Auch der Druckwächter kann Probleme bereiten, indem er nicht über den optimalen Druck verfügt. Schließlich kann Ihre Spülmaschine auch verkalkt sein. Während Sie eine Verkalkung selbst beseitigen können, indem Sie sie gründlich reinigen und dann mit Zitronensäure und ohne Beladung spülen, sollten Sie bei anderen Problemen einen Techniker beauftragen.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine – Y-Stück

Y-Stück

Das Y-Stück ist unerlässlich, wenn Sie Spülmaschine und Waschmaschine an nur einen Wasserhahn bringen wollen. Das obere Ende des Y-Stücks schließen Sie an den Wasserhahn an, während Sie an die unteren beiden Enden die Zulaufschläuche von Waschmaschine und Spülmaschine anschließen. Sie sollten auf die richtige Dichtigkeit achten, damit es nicht zum Wasseraustritt oder zu einem Wasserschaden kommt. Wichtig ist, dass das Y-Stück in seinen Abmessungen zum Wasserhahn und zu den Zulaufschläuchen passt. Auch dann, wenn nur ein Abfluss vorhanden ist, können Sie ein Y-Stück verwenden, um den Abfluss Ihres Spülbeckens sowie die Ablaufschläuche von Waschmaschine und Spülmaschine daran anzuschließen. Auch hier kommt es auf den richtigen Durchmesser an.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine – Y-Anschluss

y-Anschluss

Einen Y-Anschluss benötigen Sie, wenn nur ein Wasserhahn vorhanden ist, Sie aber Waschmaschine und Spülmaschine verwenden wollen. Sie sollten beim Kauf des Y-Anschlusses darauf achten, dass er im Durchmesser an den Wasserhahn und an die Schläuche von Waschmaschine und Spülmaschine passt. Damit der Anschluss richtig stabil ist und es nicht zu Verunreinigungen des Wassers kommt, sollte der Anschluss aus korrosionsbeständigem Material bestellt. Den Y-Anschluss bringen Sie an den Wasserhahn, an die beiden Enden des Anschlusses bringen Sie die Schläuche von Spülmaschine und Waschmaschine. Achten Sie darauf, dass die Anschlüsse dicht sind, damit kein Wasser austreten kann und es nicht zu einem Wasserschaden kommen kann.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine – Y-Adapter

y-adapter

Möchten Sie Spülmaschine und Waschmaschine an nur einem Anschluss betreiben, so benötigen Sie einen Y-Adapter. Einen solchen Y-Adapter können Sie an den Zulaufhahn anschließen, um an die Enden des Y-Adapters die Zulaufschläuche von Waschmaschine und Spülmaschine anzuschließen. Sie sollten beim Kauf des Y-Adapters darauf achten, dass er im Durchmesser zum Wasserhahn sowie zu den Zulaufschläuchen passt. Sorgen Sie dafür, dass alle Anschlüsse richtig dicht sind. Einen Y-Adapter können Sie auch verwenden, wenn nur ein Abfluss vorhanden ist und Sie die Ablaufschläuche von Spülmaschine und Waschmaschine verwenden wollen. Auch hier kommt es auf Passgenauigkeit und auf Dichtigkeit an, damit kein Wasser austreten kann.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschinen – Wasserverbrauch

Wasserverbrauch

Der Wasserverbrauch ist bei den verschiedenen Spülmaschinen unterschiedlich. Moderne Spülmaschinen verbrauchen bei einem Spülgang weniger als 10 Liter Wasser. Der Wasserverbrauch hängt jedoch auch vom gewählten Programm ab. Bei verschiedenen Spülmaschinen können Sie die Funktion halbe Beladung wählen, die mit weniger Wasser arbeitet. Je nach Gerät ist der Wasserverbrauch vom gewählten Programm und vom Verschmutzungsgrad abhängig. Verschiedene Spülmaschinen verfügen über ein Automatikprogramm, bei dem das Gerät mit Hilfe von Sensoren die Beladung und den Verschmutzungsgrad des Geschirrs misst und das Wasser entsprechend dosiert. Auf Dauer verbrauchen Sie mit solchen Geräten besonders wenig Wasser, noch dazu sparen Sie mit diesen Spülmaschinen auf Dauer Energie.

Bild aus: Pixabay.com