Kategorie: Blog

Spülmaschine – Wasserstop

Wasserstop

Kaufen Sie eine Spülmaschine, so verfügt sie über Wasserstop. Diese Funktion dient der Sicherheit und ist genau wie bei den Waschmaschinen Pflicht. Zumeist ist ein Magnetventil vorhanden, das sich direkt am Wasserhahn befindet. Weiterhin ist ein doppelwandiger Schlauch vorhanden. Mit Wasserstop ist Ihre Wohnung vor einem Wasserschaden geschützt. Bei einem Defekt der Spülmaschine oder des Zulaufhahns wird das Wasser zumeist in die Bodenwanne geleitet. Kommt es trotz ordnungsgemäßer Installation zu einem Wasserschaden, so tragen viele Hersteller die Kosten dafür. Stellen Sie Wasser in der Bodenwanne fest, sollten Sie möglichst schnell einen Techniker beauftragen, damit es nicht zu schwerwiegenderen Schäden kommt.

Bild aus: Pixabay.com

Wasser in Bodenwanne

Wasser in Bodenwanne

Haben Sie eine Spülmaschine, die über Aqua Stop verfügt, so sind Sie vor Wasserschäden geschützt. Kommt es zu einem Defekt am Wasserzulauf oder an der Spülmaschine, so wird mit der Funktion Aqua Stop die Gefahr eines Wasserschadens gebannt. Abhängig von der Ausführung der Aqua Stop Funktion kann das Wasser in die Bodenwanne der Spülmaschine geleitet werden. Stellen Sie fest, dass sich Wasser in der Bodenwanne befindet, sollten Sie das sehr ernst nehmen, da ein Defekt vorliegt. Um Schäden durch Wasser zu verhindern, sollten Sie den Kundendienst kontaktieren. Der Techniker kann feststellen, um welchen Defekt es sich handelt, und die entsprechende Reparatur vornehmen.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine – Warnung

Warnung

Gibt es eine Warnung für die Spülmaschine, dann betrifft sie die Brandgefahr, die davon ausgehen kann. Der Hausgerätehersteller Bosch-Siemens startete vor einiger Zeit eine Rückrufaktion für Spülmaschinen, da ein fehlerhaftes Bauteil verbaut war, von dem Brandgefahr ausging. Das betraf vor allem ältere Geräte, die in den Jahren von 1999 bis 2005 gebaut wurden. Haben Sie eine Spülmaschine und finden Sie eine solche Warnung in der Zeitung oder im Internet, sollten Sie sie sehr ernst nehmen. Da der Fehler beim Hersteller liegt, trägt der Hersteller die Kosten für den Austausch des Bauteils. Schließlich gilt es, Brände zu vermeiden. Bemerken Sie Brandgeruch bei Ihrer Spülmaschine, sollten Sie sie sofort außer Betrieb setzen.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine – Warmwasseranschluss

Warmwasseranschluss

Häufig ist es sinnvoll, für die Spülmaschine einen Warmwasseranschluss zu verwenden. Sie können oft Strom sparen, da das Aufheizen des Wassers in der Spülmaschine weniger Zeit in Anspruch nimmt. Das ist allerdings nicht immer sinnvoll. Ob es sich lohnt, einen Warmwasseranschluss für die Spülmaschine zu verwenden, hängt davon ab, ob eine Solaranlage vorhanden ist, ob ein Durchlauferhitzer oder ein Speicher das Wasser erwärmt und wie dick die Rohrleitungen sind. Mit einem Programm, das Sie über das Internet finden, können Sie anhand aller dieser Angaben errechnen, ob es empfehlenswert ist, einen Warmwasseranschluss für die Spülmaschine zu verwenden. Mit einer Solaranlage macht der Anschluss der Spülmaschine an den Warmwasseranschluss Sinn.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine verstopft Hausmittel

Verstopft Hausmittel

Ist Ihre Spülmaschine verstopft, müssen Sie nicht immer zur chemischen Keule greifen, um die Verstopfung zu beseitigen. Zuerst sollten Sie das Sieb gründlich reinigen und lose Verschmutzungen gründlich entfernen. Nicht immer ist es leicht, den Ablaufschlauch auszubauen, beispielsweise bei Einbaugeräten. Als Hausmittel, um die Verstopfung zu beseitigen, können Sie Cola verwenden und sie in den Ablauf geben. Lassen Sie die Cola einige Zeit einwirken. Cola enthält Phosphorsäure, die Kalk und andere Verschmutzungen beseitigt. Haben Sie die Cola einige Zeit einwirken lassen, sollten Sie die Spülmaschine mit Zitronensäure ohne Beladung reinigen und ein Programm starten. Bekommen Sie die Verstopfung nicht in den Griff, kann nur der Techniker helfen.

Bild aus: Pixabay.com

Spülmaschine ist verstopft

verstopftes Abwasserrohr

Ist Ihre Spülmaschine verstopft, so wird das Geschirr nicht mehr sauber. Eine Verstopfung kann schwerwiegende Folgen für die Maschine haben. Sie sollten, wenn die Spülmaschine verstopft ist, das Sieb und den Ablauf reinigen. Stellen Sie den Haupthahn ab und bauen Sie den Ablaufschlauch von der Spülmaschine und vom Ablauf Ihres Spülbeckens ab. In der Badewanne sollten Sie den Ablauf mit heißem Wasser und hohem Druck spülen. Bekommen Sie die Fremdkörper nicht entfernt, sollten Sie einen neuen Schlauch kaufen. Gelingt es Ihnen nicht, die Verstopfung zu beseitigen, sollten Sie einen Techniker beauftragen. Sie sollten es nicht zu Verstopfungen kommen lassen. Legen Sie von Zeit zu Zeit eine halbe Zitrone in die Spülmaschine und starten Sie das Programm wie gewohnt. Sie sollten die Spülmaschine regelmäßig entkalken.

 

Foto: © Thorben Wengert – Pixelio

Spülmaschine – Verlängerung

Verlängerung

Finden Sie in Ihrer Küche für Ihre Spülmaschine keinen Platz in der Nähe eines Wasserhahns und des Abflusses für Ihr Spülbecken, müssen Sie trotzdem auf den Komfort einer Spülmaschine nicht verzichten. Mit der Spülmaschine Verlängerung können Sie dieses Manko ausgleichen. Sie erhalten Verlängerungen für den Zulaufschlauch und für den Ablaufschlauch. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Verlängerung zu den vorhandenen Schläuchen passt. Mit Verbindungsstücken im entsprechenden Durchmesser verbinden Sie die Verlängerung mit dem Zulauf- oder Ablaufschlauch. Die Verlängerung schließen Sie am Wasserhahn oder am Abfluss Ihres Spülbeckens an. Sie sollten beim Anschluss der Verlängerung darauf achten, dass alles dicht ist.

Bild aus: Pixabay.com

Verkleidung einer Spülmaschine

stahlbau verkleidung

Kaufen Sie eine Spülmaschine als Einbaugerät, so können Sie sie in das dafür vorgesehene Fach in der Einbauküche bringen. Die Spülmaschine ist verkleidet, als Verkleidung dient das Fach der Einbauküche. Die Vorderfront der Spülmaschine wird nicht sichtbar, da eine Blende im Design der Einbauküche angebracht wird. Eine Spülmaschine als Unterbaugerät verfügt zumeist über keine Verkleidung. Sie wird unter die Arbeitsplatte geschoben und hat keine Abdeckplatte, die Vorderfront bleibt sichtbar. Allerdings können Sie auch für eine Spülmaschine als Unterbaugerät eine Verkleidung verwenden, indem Sie eine Blende davorsetzen. Spülmaschinen als Standgeräte benötigen keine Verkleidung, denn sie verfügen über eine Blende und bieten eine ansprechende Optik.

 

Foto: © lichtkunst.73 – Pixelio

Spülmaschine ist verkalkt

verkalkt

Ist Ihre Spülmaschine verkalkt, merken Sie das, wenn das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird und wenn sich Kalkablagerungen in der Spülmaschine befinden. Um wieder sauberes Geschirr zu bekommen und Schäden am Gerät abzuwenden, müssen Sie die Spülmaschine entkalken. Sie sollten die Spülmaschine zuerst mit einer Lösung aus Wasser und Zitronensäure auswaschen und dann Zitronensäure in die Spülmaschine geben, um sie vollständig zu entkalken. Starten Sie ein Spülprogramm ohne Beladung. Alternativ zur Zitronensäure können Sie auch einen Entkalker verwenden. Sie sollten die Spülmaschine regelmäßig entkalken, um schwerwiegende Verkalkungen zu verhindern. Betreiben Sie die Spülmaschine nie ohne Salz, da es das Verkalken verhindert.

 

Foto: © A.Dreher – Pixelio

Spülmaschine ist verfettet

verfettet

Spülen Sie häufig stark verfettetes Geschirr in der Spülmaschine, so können Sie diese Verfettungen nicht immer vollständig vom Geschirr entfernen. Ihre Spülmaschine kann verfetten, was dazu führt, dass das Geschirr nicht mehr sauber wird. Sie sollten das Sieb der Spülmaschine von Rückständen reinigen und gründlich abspülen, dann sollten Sie die Spülmaschine mit Fettentferner von innen reinigen. Anschließend reinigen Sie die Spülmaschine mit einem speziellen Spülmaschinenreiniger und wählen ein Programm ohne Beladung. Sie sollten verhindern, dass Ihre Spülmaschine erneut verfettet, und daher Fett und andere Verschmutzungen grob vom Geschirr entfernen, bevor Sie es in die Spülmaschine stellen. Reinigen Sie regelmäßig das Sieb Ihrer Spülmaschine.

Bild aus: Pixabay.com